Über uns

Der Sport-Club Herten 1932/87 e.V. kann auf eine 87-jährige Vergangenheit
zurückschauen. 1932 als selbstständiger Verein „Südstern Herten“ gegründet, fusionierte man 1947 mit dem Verein „Spiel und Sport Herten“ und wurde benannt in „Sportfreunde Herten 1932“. Im Jahre 2001 entschloss man sich, eine weitere Fusion einzugehen. So schlossen sich „Eintracht Herten“ und „Sportfreunde Herten 1932“ zum Verein „Sport-Club Herten 1932/87 e.V.“ zusammen. Ziele des entstandenen Vereins waren und sind:

  • Förderung des Sports
  • Entwicklung neuer Formen des Sports der Bildung und zeitgemäßen Zusammenlebens
  • Zusammenarbeit mit anderen öffentlichen und freien Trägern sowie Bildungseinrichtungen
  • Pflege der sportlichen Betätigung zur körperlichen Leistungsfähigkeit Gesunderhaltung und Lebensfreude
  • Pflege der internationalen Verständigung
  • Erziehung zur kritischen Auseinandersetzung mit der Situation von Jugendlichen in der Gesellschaft


Neben zwei Seniorenmannschaften, einer Alten Herren und einer Altliga Mannschaft, mit insgesamt 150 Mitgliedern, setzt der Verein auf seine Jugendarbeit. Seit ihrer Gründung im Jahre 1932, ist die Jugendabteilung fester Bestandteil des Vereins. In sieben Jugendmannschaften des Vereins sind aktuell etwa 130 Kinder und Jugendliche aktiv. Aufgrund der Lage der Sportanlage am Paschenberg haben viele Kinder einen Migrationshintergrund. Der SC Herten hat daher seit vielen Jahren Erfahrung mit der Integration dieser Spieler. Darüber hinaus sieht sich der Vereins als gesellschaftlicher Bestandteil der Stadt Herten und insbesondere des Stadtteils Paschenberg und lebt entsprechend seine Vereinsphilosophie:

  • Soziales Engagement
  • Kinder-/Jugendpädagogik
  • Fußball als Angebot des Breitensports im Stadtteil Paschenberg
  • Gesundheitsförderung/-erhaltung für Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene
  • Förderung von sozialen Verhaltensweisen in der Gruppe (Teamgeist)
  • Prägen eines „WIR“ – Gefühls für den Verein sowie für den Stadtteil Paschenberg
  • Fairplay im sportlichen Vergleich mit anderen Vereinen & Mannschaften
  • Förderung des Vereinslebens und des Kontaktes zu anderen Vereinen
  • Prägung von RESPEKT und ANERKENNUNG für ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement durch vorgelebte Verhaltensweisen
  • Integration der Mitglieder in die Vereinsarbeit


Dazu gibt sich der Verein auch strategische Ziele in der Vereinsarbeit:

  • Den Verein als gesellschaftlichen Bestandteil in den Stadtteil Paschenberg mit sozialem Engagement für „Andere“ fest zu verankern
  • Die Integration von Randgruppen und Minderheiten in das Vereinsleben zu erleichtern
  • Die Schaffung von Verständnis im gemeinsamen Umgang.


Neben den sportlichen und strategischen Zielen widmet sich der Verein auch mit großem Einsatz seinem sozialen Engagement:

  • Spendenaktionen für andere soziale Einrichtungen (z.B. Weihnachtsgeschenke für Kinderheime, usw.)
  • Zusammenarbeit mit anderen Vereinen (z.B. gemeinsame Aktionstage)
  • Umweltaktionen (z.B. Müllsammelaktionen „Herten putzt sich raus“, Säubern der Platzanlage auch im Außenbereich)
  • Aktionstage des Vereins für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Blutspendeaktionen mit dem Deutschen Roten Kreuz
  • Projekte in der Gewaltprävention und im Mehrgenerationenansatz
  • Infoabende zum Thema „Sport und Versicherung“
  • Weiterbildungsabende (z.B. Erste Hilfe Kurse in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz)


Aufgrund der Arbeitslosenquote von 9,9 % in Herten (Quelle: Arbeitsmarktstatistik der Bundesagentur für Arbeit) ist der Anteil von Kindern und Jugendlichen mit Anspruch auf den Zuschuss von Vereinsbeiträgen durch das Bildungs- und Teilhabepaket entsprechend hoch. Hier hat der Verein die Familien, in enger Abstimmung mit der Stadt Herten, bei den Anträgen begleitet.
Durch das „Starke-Familien-Gesetz“ ergeben sich ab dem 01.08.2019 im Bereich der sozialen und kulturellen Teilhabe wesentliche Änderungen. Auch hier wird der Verein weiterhin die betroffenen Familien nach besten Möglichkeiten unterstützen, so dass allen Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben wird, am Vereinssport teilzunehmen.